iTunes aus Synology sehr langsam

Vor einiger Zeit habe ich meine iTunes-Bibliothek (mittlerweile ca. 1 TB groß) von einer externen USBFestplatte
auf die Synology-NAS verschoben.

Ich nutze einen iMac Late 2009 mit SSD und eine Synology DS215j mit 2x4TB in Raid1. Verbunden ist das
ganze über LAN 1Gbit an einer FritzBox 7390.
Also nicht die schnellste Hardware, aber es sollte für eine halbwegs vernünftige Nutzung von iTunes ausreichen.

Ich habe iTunes auf eine SMB3-Freigabe verlegt, wo ich mit Dateioperationen immer ca. 70 MB/s erreiche.

Über iTunes war es allerdings so langsam, dass die Bibliothek immer wieder hing und man iTunes so gut wie
garnicht nutzen konnte.

Mit einem moderneren Mac (Macbook Pro 13″ Early 2015) ist es selbst über WLAN ein wenig schneller, aber
immer noch nicht das gelbe vom Ei.
Selbst die Verbindung über AFP hilft da nicht, da AFP wohl von Apple selbst nicht mal mehr wirklich gepflegt wird.

SMB ist hier die Zukunft und auch gleichzeitig das Problem.
Im SMB-Protokoll gibt es die Möglichkeit Dateien für den exklusiven Zugri! zu Sperren, was auf der Synology „Opportunistische Sperre“ genannt wird.

Diese verhindert aber in dem Fall von iTunes, dass die Bibliothek und die Dateien von mehreren Prozessen
gleichzeitig gelesen werden dürfen.

In der Systemsteuerung der NAS unter Dateidienste kann man die Sperre deaktivieren, was bei mir eine
enorme Leistungssteigerung für iTunes gebracht hat.

Wo vorher nur ein paar KB/s möglich waren bekomme ich jetzt die komplette Geschwindigkeit vom Netzwerk
bzw. bis zur Begrenzung der NAS.

SynologySettings

Nach der Änderung muss die Synology durchgestartet werden obwohl die Dateidienste schon einmal
durchgestartet werden.
Also sollte man vorher alle Netzlaufwerke trennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.