Firefox stellt Schriften per RDP schlecht dar

Normalerweise ist Windows für die Schriftartenglättung zuständig über das sogenannte Cleartype.
Dieses lässt sich über die Windows Systemsteuerung aktivieren und einstellen.

ClearType

Die Schriftartenglättung wird mit Hilfe von DirectDraw verarbeitet und steht damit jedem Programm zur
Verfügung.

Ob DirectDraw genutzt werden kann oder nicht steht im Zusammenhang mit der Grafikkarte und den
installierten Treibern. Normalerweise sollten alle aktuellen Grafikkarten das unterstützen, aber ab und zu
scheint es da zu Probleme zu kommen.

Ich hatte den Fall, dass die Schriftarten in Firefox auf einem Terminalserver nicht korrekt gerendert wurden.

So sah es aus:FirefoxType_01

So sollte es aussehen:

FirefoxType_02

Gerade bei viel Text ist es wichtig, dass der Text leserlich ist.

Mozilla scheint beim Firefox den RDP-Treiber RDPDD auf eine Blacklist gesetzt zu haben, so dass DirectDraw
deaktiviert bleibt und Schriften nicht geglättet werden.
Das hat obiges Fehlerbild zur Folge.

Damit die Schriften trotzdem gerendert werden kann man das in about:config vom Firefox wieder aktivieren.

Einfach in die Adressleiste im Firefox about:config eingeben und mit Enter die Seite laden.

FirefoxAboutConfig

Den Warnhinweis bestätigen und die Konfiguration aufrufen.

AboutConfig_Warning

In der Suchen-Leiste folgenden Paramter eingeben

aboutconfigsearch

gfx.font_rendering.directwrite.force-enabled

Dieser steht auf false und muss per Doppelklick auf true umgestellt werden.

Vorher
aboutconfigbefore

Nachher
aboutconfigafter

Nach einem Neustart vom Firefox (bitte drauf achten, dass der Prozess im Taskmanager wirklich
verschwunden war) sollten alle Seiten wieder normal angezeigt werden, wie in anderen Browsern auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.